Für die neue Schulleiterin der Langstädter Markwald-Grundschule ist es die erste Weih-nachtsfeier, und Birgit Schulmeyer meistert ihre Premiere mit Bravour. Trotz eines kleinen Schnupfens inklusive belegter Stimme.

Allzu sehr beanspruchen musste Birgit Schulmeyer ihre Stimme ohnehin nicht, denn den Großteil des unterhaltsamen Vormittags am letzten Schultag vor den Ferien gestalteten die Kinder selbst.

69 Jungs und Mädchen aus Langstadt und Harpertshausen besuchen die kleine Grundschule von der ersten bis zur vierten Klasse. Sie alle standen nun auf der improvisierten Bühne im Foyer der Schule, wo schon so manches liebevoll gestaltete Musik- oder Theaterstück aufgeführt wurde. So auch bei der diesjährigen Feier, zu der zahlreiche Eltern und Großeltern gekommen waren.

Das Kinderchorprojekt von Markwaldschule und Gesangverein Liederkranz eröffnete die Veranstaltung mit den fröhlichen Weihnachtsliedern „Macht euch bereit“ und „Rudolph hat es eilig“. Eine geheimnisvolle und erwartungsfrohe Atmosphäre entstand beim Lichtertanz der Erstklässler. Die kleine Emilia, die ebenfalls erst in diesem Sommer eingeschult wurde, begeisterte ihr Publikum mit einem Geigensolo und durfte sogar eine Zugabe spielen.

Nach ihrem bejubelten Auftritt folgten die Zweitklässler mit dem Theaterstück „Der kleine Engel Balduin“. Im Anschluss gab es zwei weihnachtliche Lieder.

Die dritte Klasse sang einige Titel in englischer Sprache. „Christmas wishes to all of you“ und „We wish you a merry Christmas“ folgten auf die Flötengruppe und ein Klaviersolo, das der neunjährige Niklas vortrug. Auch das vierte Schuljahr hatte einige Liedbeiträge in englischer Sprache vorbereitet.

Die Weihnachtsferienfeier wurde von vielen Eltern mitgestaltet, die in der Pause die Gäste bewirteten. Zum Schluss durfte Birgit Schulmeyer den Nikolaus spielen und verkünden, dass einige der Wünsche, die ihr bei ihrem Amtsantritt vorgetragen wurden, in Erfüllung gehen werden. Ein Fisher-Baukasten und zwei Fußballtore werden demnächst zur Ausstattung der Langstädter Markwaldschule zählen. Ermöglicht hat die Anschaffung der Förderverein.   mel

Quelle: Babenhäuser Zeitung